zum Inhalt springen

SS 20: Soldan Moot Court zum Berufs- und Zivilrecht

Soldan Moot Court

Der Soldan Moot wird von der Bundesrechtsanwaltskammer, dem Deutschen Anwaltverein, der Hans Soldan Stiftung und dem Deutschen Juristenfakultätentag veranstaltet und ist ein bundesweiter Gerichtsspielwettbewerb, bei welchem eine zivilrechtliche Fragestellung im Mittelpunkt steht, die vor einem fiktiven Landgericht ausgetragen wird. Umrahmt wird diese Streitigkeit von einer berufsrechtlichen Problematik in der Person der handelnden Rechtsanwälte. Mit dieser Verzahnung von Zivilrecht und Berufsrecht ist der Soldan Moot besonders praxisnah und erlaubt den Teilnehmenden realitätsnahe Einblicke in die berufliche Praxis. Da nach den gegenwärtigen Überlegungen zur Reform der Juristenausbildung Berufsrechtskenntnisse Prüfungsstoff der Ersten Juristischen Prüfung und/oder Voraussetzung für die Zulassung zur Anwaltschaft werden sollen, gibt der Moot Court zudem wichtige Einblicke in diese zukünftig auch in der Juristenausbildung bedeutsame Rechtsmaterie.
Betreut wird der Moot Court für die Fakultät 2019 durch die Lehrstühle von Herrn Prof. Dr. Kilian und Herrn Prof. Dr. Henssler.

Der Moot Court kann – ggf. bei Erfüllung weiterer Anforderungen – als Schlüsselqualifikation, Vorbereitungsseminar oder klausurersetzendes Seminar im Schwerpunkt gewertet werden.
Termin: Die fiktive Fallakte wird am 25. Juni 2020 ausgegeben. Eine entsprechende Klageschrift ist bis zum 30. Juli 2020 zu erstellen. Die Klageschriften werden unter den verschiedenen Universitäten ausgetauscht und die Teams müssen bis zum 03. September 2020 eine Klageerwiderung einreichen. Die mündlichen Verhandlungen finden vom 01.-03. Oktober 2020 in Hannover statt.

Bewerbung: Bei Interesse wenden Sie sich an leonie.waldhausen@uni-koeln.de